TimeOut am Weizberg

Mein innerer Pilgerweg heraus aus dem alltag - drei tage in ruhe genießen - abstand gewinnen - sich entspannen – sich stille gönnen - frei sein in allem - seinem selbst auf die spur kommen - eine frage klären – sich neu orientieren - mit anderen über wesentliche fragen des lebens ins gespräch kommen – pilgern in schöner natur – spirituelle impulse bekommen - sich inspirieren lassen – gottesdienst feiern – den inneren pilgerweg gehen

Das Pilgerzentrum am Weizberg lädt jedes Monat an einem Wochenende zu „TimeOut“ ein. An diesen Wochenenden finden auch immer die Pilgergottesdienste statt. Es ist dies weder ein Seminar, noch ein Kurs; es ist eine Auszeit um Körper, Geist und Seele Gutes zu tun. TimeOut ist offen für alle spirituell suchenden Menschen.

Nicht weit vom Pilgerzentrum entfernt gibt es fünf Hotels, die man buchen kann. Darüber hinaus findet man günstige Zimmer privat oder in nahen Gasthäusern. Anmelden muss man sich erst jeweils bis Mittwoch, dem Tag vor Beginn des Wochenendes. So kann man sich auch spontan entscheiden, nach Weiz zu kommen. Die Gestaltung des Wochenendes ist frei. Man kann die Zeit für sich allein verbringen, oder man kann folgendes Angebot, oder Teile davon, in Anspruch nehmen:

Donnerstag, 20:00
Begrüßung und Einstimmung
Pilgerzentrum am Weizberg

Freitag, 10:00
Pilgern mit spiritueller Begleitung
Spiritueller Weg vom Tabor/Hauptplatz Weiz – Basilika am Weizberg

Freitag, 16:00
„Literarische Pilgerreise“
Fünf Orte des Rückzugs und der Besinnung am Weizberg

Samstag, 07:00 – 17:00
Pilgern mit Online-Guide
Papst-Franziskus-Pilgerweg Basilika Mariatrost – Basilika am Weizberg

Sonntag, 10:30
Pilgergottesdienst
Basilika am Weizberg

Termine:         

  • 20. - 23. Mai                
  • 24. - 27. Juni                
  • 22. - 25. Juli                 
  • 26. - 29. August                       
  • 16. - 19. September    
  • 21. - 24. Oktober                     
  • 23. - 26. Dezember

Information und Anmeldung: +43 664 2023773, bzw. weizer@pfingstvision.at

Leitung: Fery Berger (Theologe) und Andrea Sailer (Autorin)